Mariana Gnadt

Logopädin · Master of Science

Meine Motivation

Eigenen Gefühlen, Gedanken, Wünschen, Sorgen und Ideen Ausdruck verleihen... eine Fähigkeit, die vielen Menschen uneingeschränkt zur Verfügung steht. Doch was, wenn ebendies nicht gelingt? Ausdrucksstärke und Teilhabe an alltäglichen Situationen gehen oft Hand in Hand. Umso höher kann der Leidensdruck sein, wenn jemand nicht verstanden wird, sich nicht sicher ausdrücken kann oder auch wenn die Motivation zum Einstieg in die Schule hoch war, das Lernen der Schriftsprache aber nicht so spielend leicht gelingen mag wie bei anderen Kindern. Ausdruck und Persönlichkeitsentwicklung, Vielfalt, Kreativität und Lebendigkeit — Kinder haben ein tolles Potential und sprühen in der Regel vor Begeisterung.

Philosophie und persönliche Ziele meiner Arbeit

  • bestmögliche Patientenversorgung durch Zusammenführung von Erfahrungen, Belegen aus der aktuellen Spracherwerbs- und Sprachtherapieforschung und den Wünschen sowie Bedürfnissen des Patienten bzw. seiner Angehörigen
  • durch Wecken von Neugier, Motivation und Lob spielend zu neuen sprachlichen Fähigkeiten verhelfen und sprachliche Kompetenzen ausbauen
  • Entlastung, Unterstützung und Beratung der Angehörigen: Arbeit als Team
  • praxisbezogene Forschung: Entwicklung und Untersuchung wissenschaftlicher Fragen mit hoher praktischer Relevanz
  • theoriebezogene Praxis: Integration aktueller und evidenter Erkenntnisse in den Therapiealltag

Meine Spezialisierungen

Kinder:

  • Wortschatz
  • Wortfindung
  • Grammatik
  • Erzählfähigkeit
  • Lesen
  • Schreiben
  • Prosodie (Betonung)
  • Phonologische Bewusstheit (Wahrnehmung von Wortformen wie z.B. Reimen, Anlaute erkennen)
  • Aussprache

Erwachsene:

  • Schriftsprache
  • Wortfindung
  • Grammatik

Berufstätigkeit und Weiterbildung

Berufstätigkeit

  • 2015
    Gründung der Praxisgemeinschaft Sprachgefährten
  • seit 2014
    Anstellung als Logopädin in der HNO-Phoniatrie-Pädaudiologie-Praxis am Klosterstern, Hamburg
  • 2011-2015
    Beitragsautorin unter Herausgeberschaft von Prof. Dr. J. Siegmüller und Prof. Dr. Chr. Kauschke
  • 2011 und 2014
    Logopädischer Lehrauftrag an der Hochschule Fresenius, Hamburg
  • 2011-2014
    Freiberufliche Tätigkeit als Logopädin, Hamburg
  • 2006-2015
    Anstellung als Logopädin in der logopädischen Praxis Grosstück, Hamburg

 

Ausbildung

  • 2012-2014
    Berufsbegleitendes Masterstudium 'Logopädie' an der EUFHmed, Rostock
  • 2009-2011
    Berufsbegleitendes Bachelorstudium 'Speech und Language Therapy' an der Akademie für Medizin und Therapie, Rostock — in Kooperation mit der Hogeschool Fontys, Eindhoven
  • 2003-2006
    Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin an der Berufsfachschule für Logopädie am Werner-Otto-Institut, Hamburg
  • 2012-2013
    Stipendiatin des 'Deutschlandstipendiums' des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
  • 2009-2011
    Stipendiatin des 'Aufstiegsstipendiums' des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
  • 2007-2009
    Stipendiatin des Förderprogramms 'Begabtenförderung Berufliche Bildung' des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

 

Verbände

  • Mitglied im deutschen Berufsverband für Logopädie (dbl)
  • Mitglied der Gesellschaft für interdisziplinäre Spracherwerbsforschung und kindliche Sprachstörungen im deutschsprachigen Raum (GIS.KID)

 

Forschungsprojekte

  • 'Untersuchung der Etappensteigerung und -verläufe im DYSTEL-Projekt anhand von Einzelfallstudien', Forschungsarbeit im Rahmen des Masterstudiums
  • 'Dysgrammatismus-Therapie, Effektivität & Lernkurven (DYSTEL-Projekt)', Mitarbeit im Forschungsprojekt des LIN.FOR, Rostock
  • 'Lexikalisch-syntaktische Therapie bei Kindern mit komplexen Störungsbildern im Late-Talker-Stadium (LST-LTS-Projekt)', Mitarbeit als externe Therapeutin im LIN.FOR, Rostock
  • 'On-line Experiment zur Untersuchung rezeptiv morphologischer Kompetenzen von Pluralmarkierungen im Deutschen', Forschungsarbeit im Rahmen des Bachelorstudiums
  • 'Systematisches Review bei Dysgrammatismus', Forschungspraktikum im LIN.FOR, Rostock
  • 'Aufbau und erste Erhebung eines Erwerbsalterkorpus', Forschungspraktikum im LIN.FOR, Rostock

 

Entwicklung von Therapiematerialien

Materialien zur Therapie nach dem Patholinguistischen Ansatz (PLAN) - Lexikon & Semantik
Materialentwicklung mit Katrin Riederer unter Herausgeberschaft von Prof. Dr. J. Siegmüller & Prof. Dr. C. Kauschke


Kontakt

Sollten Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, mit mir in Kontakt zu treten. Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

gnadt@sprachgefaehrten-hh.de