Mundwerk II

Eine Behandlung von myofunktionellen Störungen bei älteren Kindern und Jugendlichen

Für wen ist das Myo Duo sinnvoll? 

Kinder und Jugendliche mit: 

  • Reduzierter Gesichts- und Mundmuskulatur 
  • Mundatmung/ offenem Mund 
  • Zungenlage im Unterkiefer, tlw. zwischen oder an den Schneidezähnen 
  • falschem Schluckmuster: Kontakt der Zunge mit den Schneidezähnen 
  • Aussprachestörungen (Sigmatismus, Schetismus) 

Ziele sind: 

  • korrekte Zungenlage zur Stabilisierung des Kiefers 
  • korrektes Schluckmuster für eine gesunde Zahnstellung 
  • Voraussetzungen für die korrekte Aussprache schaffen 
  • Gesunde Nasenatmung (= Schutz vor Infekten) 
  • Optimierung des ästhetischen Gesichtsausdrucks 
  • Unterstützung einer laufenden KFO-Behandlung, bzw. Stabilisierung der erzielten KFO-Ergebnisse 
  • Verbesserte Wahrnehmung im Mundbereich 

Warum als Duo?

  • Die Motivation in der Zweiergruppe ist deutlich höher als im Einzelsetting, die Spiel- und Wettbewerbsmöglichkeiten sind enorm antreibend und machen Spaß
  • Myofunktionelle Störungen und Aussprachestörungen treten sehr häufig auf, Wartezeiten werden so reduziert
  • Gruppen-Behandlungen sind kostengünstiger als Einzelbehandlungen

Was beinhaltet ein Myo-Duo?

  • Ein Duo besteht aus zwei Kindern, bzw. Jugendlichen und einer Logopädin
  • Die Kinder sind zwischen 8 und 20 Jahre alt
  • Die Jugendlichen sind zwischen 13 und 18 Jahre alt
  • Erstuntersuchung/ Diagnostik
  • Videoanalyse (Vorher-Nachher-Effekt)
  • Eine Übungsmappe mit Material (kostenpflichtig)
  • 15 Duo-Behandlungen à 45 Minuten in Intervallen
  •  Elternseminar
  • Abschlussuntersuchung
  • auf Wunsch weitere Kontrolluntersuchungen in größeren Zeitabständen

Arbeitsweise:

  • die Kinder und Jugendlichen lernen, ihre im Mundbereich zu stärken, die korrekte Zungenruhelage einzuhalten, das korrekte Schlucken zu erwerben und den Mundschluss zu halten
  • Lippen-, Zungen- und Schluckübungen, 1 mal pro Woche Gruppen-Behandlung in 3 Intervallen
  • Gruppentherapie bei Myofunktionellen Störungen i. Anl. an das „Myo Team“ von Stefanie Bühling und Beate von Kirchbach 
  • tägliche Hausaufgaben
  • intensive Arbeitsphase über ca. 6 Monate
  • Anleitung und Beratung der Eltern im Elternseminar
  • Abschlussuntersuchung mit Kind / Jugendlichen und Eltern

Verordnung

Logopädie ist ein Heilmittel und muss ärztlich verordnet werden. Die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Sie benötigen insgesamt:

  • eine Erstuntersuchung/ Diagnostik
  • 17 x logopädische Behandlung (= 15 Behandlungen, ein Elternseminar, eine Abschlussuntersuchung)

Diagnoseschlüssel: SP3 oder SC1

Diagnose: Störung der Artikulation oder myofunktionelle Störung

Leitsymptomatik: orofaziale Dysfunktion, orofaziale Regulationsstörung, phonetische Aussprachestörung

45 Min., 10x, 1x pro Woche, Gruppe