Mundwerk I

Eine Behandlung von myofunktionellen Störungen bei Kindern

Für wen ist diese Duo-Behandlung sinnvoll?

Menschen (5 - 18 Jahre) mit:

  • schlaffer Muskelspannung im Mund- und Gesichtsbereich (sog. Myofunktionelle Störung oder orofaziale Regulationsstörung)
  • Mundatmung/ häufig offen stehendem Mund/ tlw. schnarchen
  • Zungenlage im Unterkiefer, tlw. zwischen den Zähnen oder an den Zähnen
  • Kontakt der Zunge beim Schlucken mit den Schneidezähnen
  • Aussprachestörungen (z.B. Sigmatismus, Schetismus)
  • lutschoffenem Biss nach langer Schnullernutzung/ Daumenlutschen oder bei ungünstiger Hebelwirkung durch die Fehlfunktion der Zunge

Ziele sind:

  • korrekte Zungenlage für eine gesunde Kieferentwicklung
  • korrektes Schluckmuster für eine gesunde Zahnstellung
  • Voraussetzungen für die korrekte Aussprache schaffen
  • Gesunde Nasenatmung (= Schutz vor Infekten)
  • Optimierung des ästhetischen Gesichtsausdrucks
  • Prophylaxe bei drohender KFO-Behandlung
  • Unterstützung einer laufenden KFO-Behandlung
  • Verbesserte Wahrnehmung im Mundbereich
  • „sauberes“ Essen

Warum im Duo?

  • Die Motivation im Duo ist deutlich höher als im Einzelsetting, die Spiel- und Wettbewerbsmöglichkeiten sind enorm antreibend und machen Spaß
  • Myofunktionelle Störungen und Aussprachestörungen treten sehr häufig auf, Wartezeiten werden so reduziert
  • Duo-Behandlungen sind kostengünstiger als Einzelbehandlungen

Was beinhaltet ein Duo?

  • Ein Duo besteht aus zwei Kindern und einer Logopädin
  • Die Kinder sind etwa gleich alt
  • Die zwei Kinder zeigen eine möglichst ähnlich ausgeprägte myofunktionelle Störung
  • Erstuntersuchung/ Diagnostik
  • Video- und Fotoanalyse (Vorher-Nachher-Effekt)
  • Eine Übungsmappe mit einer „Material-Tüte“ (diese kostet 22 Euro und muss privat gezahlt werden)
  • 12 Duo-Behandlungen à 45 Minuten, inkl. Anleitung der Eltern in den jeweils letzten Minuten der Behandlung
  • Elternseminar
  • Abschlussuntersuchung
  • auf Wunsch weitere Kontrolluntersuchungen in größeren Zeitabständen

 

Arbeitsweise:

  • die Kinder lernen spielerisch ihre Muskulatur im Mundbereich zu stärken, die korrekte Zungenruhelage einzuhalten, das korrekte Schlucken zu erwerben und den Mundschluss zu halten
  • nach MFP (Mundfunktionsprogramm nach P. Schuster, überarbeitet und anschaulich optimiert) = Lippen-, Wangen- und Zungenübungen, Saugen, Kauen, Schlucken
  • 1 mal pro Woche Duo-Behandlung
  • tägliche Hausaufgaben
  • spezielles Übungsmaterial
  • intensive Arbeitsphase über ca. 3 Monate
  • Anleitung und Beratung der Eltern im Elternseminar und zum Ende jeder Duo-Stunde
  • Abschlussuntersuchung mit Kind und Eltern, Klärung offener Fragen, ggf. Besprechung weiterer Behandlungsschritte (z.B. Aussprachebehandlung)

Verordnung

Logopädie ist ein Heilmittel und muss ärztlich verordnet werden. Die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Sie benötigen insgesamt:

  • eine Erstuntersuchung/ Diagnostik
  • mind. 14 x Logopädische Behandlung (= 12 Duo-Behandlungen, ein Elternseminar, eine Abschlussuntersuchung)

Diagnoseschlüssel: SP3 oder SC1

Diagnose: Störung der Artikulation oder myofunktionelle Störung

Leitsymptomatik: orofaziale Dysfunktion, orofaziale Regulationsstörung

45 Min., 10x, 1x pro Woche