Rhinophonolalie

Dies bezeichnet eine Störung des Stimmklangs bezüglich offenem oder geschlossenen Näseln und den damit verbundenen Aussprachestörungen.

Es werden drei Arten des Näselns unterschieden:

  • Offenes Näseln (zu viel Luft entweicht durch die Nase)
  • Geschlossenes Näseln (zu wenig Luft gelangt durch die Nase)
  • Mischform

Für alle Formen ursächlich ist eine Fehlfunktion des Gaumensegels. Dies hat die Aufgabe den Mund- und Nasenraum voneinander zu trennen, den Druckausgleich im Innenohr zu gewährleisten und beim Schlucken den Nasenraum vor dem Eindringen von Speisen zu schützen. Während der Artikulation nasaler Laute (m, n, ng) muss das Gaumensegel sich öffnen, bei Plosiven (p, b, t, d, k, g) und Frikativen (f, w, s, z, sch, ch, r) dagegen muss es den Nasenraum schließen. Ist diese Funktion gestört, klingen die Stimme und Sprechweise nasal.

Ursachen

Die Ursachen können angeboren (z.B. Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte), erworben (z.B. durch Verletzungen, OP's, neurologische Erkrankungen, etc.) oder funktionell (angewöhnt) sein. In der logopädischen Therapie wird zunächst die Störung näher untersucht. Sobald die Fehlfunktion identifiziert wurde, kann an der Verbesserung der gestörten Funktionen gearbeitet werden. Kraftaufbau, Luftstromführungsübungen, Bewusstmachen bestimmter Bewegungen, Lautproduktionen, Lautanbahnungen, und vieles mehr könnten geeignete Aufgaben sein, um das Sprechen zu verbessern.