Mutismus

Definition

Nach ICD 10 ist der Mutismus eine deutliche emotional bedingte Selektivität des Sprechens. Das Kind spricht in einigen Situationen, in anderen definierbaren aber nicht. Typische Persönlichkeitsmerkmale sind hierbei Sozialangst, Rückzug, Empfindsamkeit oder Widerstand (F94.0).

Hartmann (2007; Begründer der SYMUT: systemischen Mutismustherapie) ergänzt: Mutismus als Hemmung der Lautsprache gegenüber einem bestimmten Personenkreis nach vollzogenem und erfolgreichem Spracherwerb. Als Ursachen werden psychologische (z.B. Problemlösestrategien, Konditionierung) und physiologische Faktoren (z.B. familiäre Disposition, Hypofunktion von Serotonin im Hirnstoffwechsel und Entwicklungsstörungen) angenommen.

Symptome

  • Schweigen in bestimmten oder nahezu allen Sprechsituationen
  • Kommunikationshemmung
  • Unterdrückung von Lachen, Husten und Weinen
  • körperliches Verspannen, Vermeiden von Blickkontakt, versteinerte Mimik
  • sozialer Rückzug (Vermeiden bestimmter Ereignisse)
  • im geschützten Rahmen oft gesteigerter Mitteilungsdrang
  • Perfektionismus, Bevorzugung regelmäßiger Abläufe, wenig Flexibilität
  • gesteigerte Angst vor Fehlentscheidungen
  • Neigung zu starker Durchsetzungskraft
  • Angst vor neuen Situationen

Sie können Ihr Kind in diesen Beschreibungen wiederfinden? Wir beraten und begleiten Sie gern.